Sitemap

Porträt

Thesen - Merkmale

Berichte

Buskeismus Lexikon (Berichte)

Termine

Medien-Anwälte

Fälle

Deutsche Zensurregeln

Presseerklärungen

Presse

Google
www.buskeismus.de

 

Bücher:

Der Prozess - Franz Kafka

1984  - George Orwell

Fahrenheit 541 - Ray Bradbory

 

Wer etwas über die Kindheit des Autors dieser web-Site wissen möchte, empfehlen wir das Buch seiner Schwester Waltraut Schälike: "Ich wollte keine Deutsche sein"

Info

-> Lesenswertes Buch

 


en

 


fr

Buskeismus

v
on Rolf Schälike - Mai 2005 -> heute

Buskeismus-Forschung

Aktionskunstprojekt

Realsatire

 

PRESSEERKLÄRUNG

Am Freitag, den 27.06.2014 findet beim Landgericht Hamburg, Sievekingplatz 1, Saal B335 um 11:30 die Verhandlung  Dr. Nikolaus Klehr gegen den Buskeismus-Betreiber statt.

Dr. Nikolaus Klehr war am Galavit-Betrug seinerzeit beteiligt. Das Galavit-Betrugssystem wurde in seiner Privatklinik aufgebaut. Dr. Nikolaus Klehr warb auch für Galavit.

Am 14.08.2012 gab Dr. Nikolaus Klehr eine falsche eidesstattliche Erklärung mit dem folgenden Text ab:

Ich habe die Machenschaften des Dr. Rauchfuß mangels Kenntnis weder geduldet noch mich daran beteiligt. Ich habe weder für Galavit als Krebsmittel geworben, noch Patienten Galavit als Krebsmittel verabreicht, noch Patienten an Dr. Rauchfuß zur Behandlung mit Galavit als Krebsmittel empfohlen.

Dr. Nikolaus Klehr begehrt mit seinem Anwalt Dr. Sven Krüger das Verbot

durch Behaupten, Verbreiten und/oder Behaupten oder Verbreiten lassen der folgenden Berichterstattung (RS: Zeugenaufruf) den Verdacht zu erwecken, der Kläger habe vom Galavitbetrug des Dr. Rauchfuß an Krebskranken gewusst, der Kläger habe Warnungen vor möglichem Galavitbetrug von sich gewiesen und/oder der Kläger habe nach der Trennung von Dr. Rauchfuß weiterhin von seiner Klinik aus eine Galavitbehandlung bei Dr. Rauchfuß empfohlen.

Am 27.06.14 wird darüber mit den Hamburger Zensoren unter dem Vorsitz der Richterin Simone Käfer verhandelt.

26.06.14

Rolf Schälike

28.06.14, Nachtrag: Vor anderthalb Jahren, am 21.01.2013, wurde das erste Mal verhandelt. Kurz davor hatten wir Einsicht in die Strafakten 2 Cs 66 Js 20793/00 des Dr. Nikolaus Klehr. Aus der Akte ergab sich eindeutig, dass Dr. Nikolaus Klehr

- mit Galavit Krebskranke behandelte

- vom Galavitbetrug des Dr. Rauchfuß in seiner Heilbrunner Privatklinik wusste

- für Galvit warb

- nach der Trennung von Dr. Rauchfuß aus der Klinik des Dr. Nikolaus Klehr Patienten an Dr. Rauchfuß (Carolinum) weiter geleitet wurden.

Die damaligen Zensoren Vors. Richterin Simone Käfer, Richterin Barbara Mittler, Richter Dr. Philipp Link wollten das in der Verhandlung nicht zur Kenntnis nehmen.

Auch am 27.06.14 war das nicht anders. Trotz schlüssigem Vortrag zu den Machenschaften und Lügen des Klägers zusammen mit seinem Anwalt blieb die Vorsitzende Richterin dabei, einen lügenden Arzt, der über Leichen geht, bei seinen Machenschaften zu unterstützen. Diese Vorsitzende Richterin versuchte mit allen juristischen Tricks ihren eigenen Interessen, die der Arbeitsplatzsicherung, Vorrang zu gewähren. Der komische Vogel, Richter Dr. Thomas Linke, stand ihr frech-dümmlich bei.

Wird es nicht Zeit, die Hamburger Pressekammer aufzulösen, schlimmstenfalls neu zu besetzen, weil die Richterinnen und Richter dieser Kammer bewusst und wissentlich Kriminelle im eigenen höchst privaten richterlichen Interesse begünstigen?

Diese unabhängige Web-Site dient zur Unterstützung der auf Dynamik und  Freiheit gerichteten Kräfte in der deutschen Justiz und bei der interessierten Öffentlichkeit , welche erkannt haben, dass der Wahrheit letzter Schluss nie zu finden ist.

Grundlage bildet die Beobachtung von Gerichtsverfahren. Die Gerichtsreportagen basieren auf eigenen Erlebnissen,  dem selbst Gehörten, den gesammelten Erkenntnissen und garantieren damit die Authentizität und gleichzeitig Fehler.

Schwerpunkt der Berichterstattung, der Analysen und Kommentare bildet das Äußerungsrecht. Ohne Meinungsfreiheit, keine gesunde Entwicklung, keine Zukunft, nur Stillstand, Sackgassen, Katastrophen.

Eine zentrale Rolle in der Rechtsprechung gegen die Meinungsfreiheit und zur massiven Einschränkung des Äußerungsrechts spielen die Pressekammern - genauer die Zensurkammern - der Landgerichte, allen voran  Zivilkammer 24 des Hamburger Landgerichts mit ihrem ehemaligen Vorsitzenden Richter, inzwischen Vorsitzenden des 7. OLG-Pressesenats, Andreas Buske.

Nach Diskussionen mit Rechtsanwälten, Literaturstudien, Internet-Rechnerchen sowie als Teil der Öffentlichkeit von Gerichtsverfahren führte ich 2005 den folgenden allgemeinen Begriff für die mich immer aufs neue erstaunende Art der Prozessführung ein:

Buskeismus

Die Juristen - Rechtsanwälte, Richter, Staatsanwälte besitzen Wissens-, Deutungs- und Handlungsprivileg. Sie sind eine in sich geschlossene, vom Gesetz her sich aufgebaute,  entscheidende Macht ausübende Gruppe. Richter haben das Recht, endgültige, verbindliche Entscheidungen zu treffen.

Anwälte bilden das Bindeglied zu dem übrigen Teil der Bevölkerung. Sie haben den Auftrag, den Herrschenden Korrekturen vorzuschlagen und der Bevölkerung die Notwendigkeit der bestehenden Herrschaftsstrukturen überzeugend rüberzubringen.

Nach wie vor gilt: obsiegen tun Geld, Macht, Beziehungen, Ideologien.

Sicherung der Herrschaftsstrukturen steht im Vordergrund.

Rolf Schälike

___________________


Bitte senden Sie Ihre Kommentare an Rolf Schälike
Dieser Web-Auftritt  wurde zuletzt aktualisiert am 11.07.14
Impressum

Eilmeldung

______________

Die neusten Berichte

04.07.14 - Freitagsbericht
Vorsitzende Richterin zensiert drauf los

_____________________________

Kritische Seiten

 

 



 


Gegen die Zensur

 

Geheimnisse der Zensur


Dr. Ulrich Brosa

law blog
Udo Vetters

INTERNET-LAW
Thomas Stadler

Hans-Joachim Selenz

Mobbing-Gegner


Zensur wegen Jugendschutz


Abmahnwelle e.V

VGR
Verein gegen Rechtsmißbrauch e.V.

Mafialand
Seite von Jürgen Roth


Zeitschrift für Richter und Staatsanwälte

RAUBWIRTSCHFT

Urteilsdatenbanken

Knast wegen Meinungen